Umweltverträglichkeitsstudie (UVS)
Im Rahmen von Vorhaben sind deren Auswirkungen auf die Umwelt zu prüfen (Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung - UVPG).
Betrachtet werden müssen hierbei die unmittelbaren und die mittelbaren Auswirkungen des Vorhabens auf
1.    Menschen, einschließlich der menschlichen Gesundheit, Tiere, Pflanzen und die biologische Vielfalt,
2.    Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft,
3.    Kulturgüter und sonstige Sachgüter sowie
4.    die Wechselwirkung zwischen den vorgenannten Schutzgütern.
Die Prüfung, ob ein Vorhaben dazu geeignet ist, eines oder mehrere der genannten Schutzgüter zu beeinträchtigen, erfolgt hierbei durch die Genehmigungsbehörde.
Hierfür benötigt die Behörde Ausarbeitungen, in welchen das Vorhaben sowie das betroffene Umfeld vorgestellt und die möglichen mittelbaren und unmittelbaren Auswirkungen des Vorhabens auf die genannten Schutzgüter beschrieben und bewertet werden.
Je nach Größe des Vorhabens wird unterschieden zwischen
•    standortbezogener Vorprüfung,
•    allgemeiner Vorprüfung und
•    Umweltverträglichkeitsstudie.

Die Ausarbeitungen unterscheiden sich durch die Größe der Untersuchungsräume und die notwendige Bearbeitungstiefe.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Einverstanden!