Ammoniak
Ammoniakemissionen entstehen in der Landwirtschaft beispielsweise bei der Lagerung von Gülle. Sie werden gemäß den Vorgaben der TA-Luft hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Umwelt betrachtet. Wir ermitteln für Sie im Rahmen einer Vorabschätzung oder eines Gutachtens, wie sich die zu erwartenden Ammoniakimmissionen im Umfeld der Anlage darstellen und unter welchen Voraussetzungen für das Vorhaben eine Genehmigungsfähigkeit erreicht werden kann.
Das Bewertungsverfahren erfolgt zunächst anhand des nach Anhang 1 der TA-Luft 2002 ermittelten Mindestabstands und in der Folge anhand der in der Ausbreitungsrechnung mit AUSTAL2000 ermittelten vorhabenspezifischen Ammoniakkonzentration.

 

Mindestabstand einer Anlage zu empfindlichen Ökosystemen wegen der mit der Anlage verbundenen Ammoniakemissionen gemäß Anhang 1 der TA-Luft 2002.

 

Darstellung der Zahlenwerte der anlagenbezogenen Ammoniakzusatzbelastung eines landwirtschaftlichen Betriebes in
µg NH3/m3.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Einverstanden!