Stickoxide
Eine Hauptquelle für Stickoxide ist der Straßenverkehr. Als weitere Quellen sind Verbrennungsmotoren für Feuerungsanlagen für Kohle, Öl, Gas, Holz und Abfälle sowie Blockheizkraftwerke von Biogasanlagen zu nennen. Zur Bildung von Stickoxiden kommt es dort bei Temperaturen über 1.200 °C und einem Sauerstoffüberschuss aus elementarem Luftstickstoff und Sauerstoff der Ansaugluft in einer Nebenreaktion zur eigentlichen Methanverbrennung. In Genehmigungsverfahren für Stickoxide emittierende Anlagen müssen im Sinne der TA-Luft die Stickoxidemissionen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Umwelt betrachtet werden. Wir erstellen hierzu Prognosen, wie sich die Stickoxidkonzentration im Umfeld von o.g. Anlagen darstellen und suchen Lösungswege damit die geltenden Grenzwerte eingehalten werden können.