Geruch
Gerüche aus Industrieanlagen, Gewerbe und Landwirtschaft können in der Umgebung zu Belästigungen führen. Wir klären für Sie, ob es im Bereich vorhandener oder geplanter Wohnhäuser (Immissionsorte) aufgrund der Vorbelastung und der Emissionspotentiale vorhandener und geplanter Projekte zu immissionsschutzrechtlichen Konflikten kommen kann.

Mit Hilfe des computergestützten Partikelmodells AUSTAL2000 können selbst komplexe Emissions- bzw. Immissionssituationen erfasst und bewertet werden. Die Prognose stützt sich hierbei auf repräsentative Winddaten sowie auf Emissionswerte aus der Fachliteratur sowie durchgeführten Emissionsmessungen. Die Ergebnisse werden anhand der Vorgaben der Geruchsimmissions-Richtlinie (GIRL) bewertet und wenn notwendig werden Maßnahmen zur Emissionsminderung empfohlen.


Immissionsorte sowie Flächendarstellung der belästigungsrelevanten Kenngröße bei Geruchsimmissionshäufigkeiten von
10 %, 15 %, 20 % und 25 % der Jahresstunden Wahrnehmungshäufigkeit im Umfeld eines Milchviehbetriebes.